Video-Projekt

Der erste Videoclip mit Prashant ist fertig!

Ein Kunstprojekt zum Thema „Geld ist nicht alles„!

Ein Künstlerkollektiv um Frank Bode und Ewa Bednarek hat sich Gedanken gemacht, was Geld für das Leben bedeutet.

„Natürlich ist Geld nicht alles! Andererseits aber doch! Oder was?“, sagt Prashant Prabhakar (Göttinger Schauspieler) und Projektmitstreiter. Den beteiligten Künstlern war klar, dass Geld mit vielen Aspekten auch des eigenen Lebens zu tun hat. Drei ganz persönliche Videoclips sind so entstanden. Der erste Clip ist nun fertig. Vorab ist er hier online zu sehen.


Video mit Prashant

Homepage von Prashant

+++Recht auf Schuldnerberatung+++

Unterstüze die Forderung!

Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege, die Verbraucherzentrale Bundesverband und die Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung fordern seit Jahren ein Recht auf Schuldnerberatung. Dies hat die AWO Göttingen sowie eine Gruppe von Künstler*innen um den Göttinger Schauspieler Prashant (Stromberg, Willkommen bei den Hartmanns) inspiriert, einen Videoclip zu dem Thema zu produzieren.

Bei YouTube findest du den Post hier. 

Bei Facebook findest du den Post hier.

(Ihr müsst auf mehr ansehen gucken, dann kommt ihr direkt auf die Meldung)

Bei Instagram findest du den Post hier.

Wenn du die Forderung unterstützen möchtest, like und teiles es gerne.

Ein Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AGSBV) findest du hier.

Die Homepage von Prashant findest du hier.

Projektwoche der CFG-Schule Groß Schneen

„Klima retten und Geld sparen, das interessiert unsere Schüler auch.“, sagt Charsten Fornefeld von der Carl Friedrich Gauß Schule in Groß Schneen.

Vom 13. – 14. Juli 2021 hat die AWO im Rahmen des Projektes Finanzcoaching den 9ten Jahrgang der Schule zum Thema Schulden und Nachhaltigkeit unterrichtet.

Kilian Recknagel von der AWO sagt: „Es war nicht nur lehrreich, sondern hat auch total Spaß gemacht, mit den Schülern zu arbeiten. Insbesondere, dass die Schüler so viel darüber wussten, wie man gleichzeitig Geld sparen und was fürs Klima tun kann, hat mich beeindruckt. Wir haben viel von den Schülern gelernt.“

Die Schüler hatten auch einige neue Ideen zu dem Thema. Ein Beispiel dafür sehen Sie hier.

Weitere Ideen und Möglichkeiten zum Geld sparen und Klima schützen finden Sie hier.

Tag 3: Aktionswoche Schuldnerberatung

Die Gründe dafür, dass Menschen in Schulden geraten sind vielfälltig: Corona, Finanzkrise, Unternehmensinsolvenz, die Entwicklung im nahen Osten, die Wahlen in Amerika, die Ausgestalltung des sozialen Sesystems in Deutschland, die globale Digitalisierung, dass es immer mehr Alleinerziehende gibt und….. ja, es gibt auch noch andere Gründe für Überschuldung, aber macroökonomischen Gründe haben einen starken Einfluss auf private Überschuldung. Wer Schulden hat, ist allein selbst Schuld? Das ist zu kurz gedacht! Das ist falsch!

Überschuldung kann jeden treffen und jeder hat seine eigene Geschichte.

Hier der zweite Videoclip unseres Projektes.

Tag 2: Aktionswoche Schuldnerberatung

Geld sparen = Klima retten

Ist es teuer, etwas für das Klima zu tun? Im Gegenteil. Es gibt viele gute Ideen, bei denen beides zusammen gehört: Geld sparen und Klima schützen.

Wir haben auf einen Flyer und auf einem Plakat einer kleinen Auswahl von Projekten aus der Region für Sie.

Das Clou: Wir haben die Projekte in fünf Lebensbereiche unterteilt. Sollten Sie in jedem der Bereiche etwas tun, dann können Sie mit einigem Recht sagen: „Ich habe einen nachhaltigem Lebensstil.

Einen Flyer von regionalen Ideen zum Thema „Geld sparen = Klima retten“ finden Sie hier.

Ein Plakat zum Thema „Geld sparen = Klima retten“ finden Sie hier.

Tag 1: Aktionswoche Schuldnerberatung

Das Thema der diesjährigen Aktionswoche Schuldnerberatung lautet: Der Mensch hinter den Schulden. Schulden haben in Deutschland fast alle Menschen. Sie glauben das nicht? Dann schauen Sie sich gerne die Zahlen dazu an, die zum Beispiel von der Schufa, der Creditreform und anderen Institutionen veröffenlticht werden. Als Schuldnerberatung unterscheiden wir zwischen Ver- und Überschuldung. Überschuldet sind die Menschen, die bereits Zwangsmaßnahmen wie etwa eine Kontopfändung erleben. Davon gibt es etwa 7.000.000 Menschen. Wenn man bedenkt, dass diese Menschen nicht allein leben, Familie haben und Freunde haben, die mittelbar von der Überschuldungssituation betroffen sind, dann wird klar: Auch Überschuldung trifft sehr viele Menschen in unserer Gesellschaft.

Gerade in der Pandemie!

Künstler sind von alle dem auch und seit der Pandemie in neuer Weise betroffen. Wir sind froh, dass uns eine Gruppe von Künstlern um den bekannten Göttinger Schauspieler Prashant (Stromberg, WIllkommen bei den Hartmanns), den Harzer Liedermacher Frank Bode sowie der Fotokünstlerin Ewa Bednarek bei einem Projekt zur diesjährigen Aktionswoche unterstützt hat. Entstanden sind drei Videoclips, die wir alle zwei Tage veröffentlichen werden. Das Thema ist genau das: es kann jeden treffen und jeder hat seine eigene Geschichte.

Den ersten Videoclip finden Sie hier.

Die Homepage von Frank Bode finden Sie hier.

Die Homepage von Prashant finden Sie hier.

 

Aktionswoche Schuldnerberatung

Die bundesweite Aktionswoche Schuldnerberatung nimmt den Mensch hinter den Schulden in den Blick. Wir werden jeden Tag einen Beitrag zu dem Thema veröffenltichen. Hier zunächst unsere Pressemitteilung sowie einen Link zur Homepage der Kampagne.

Pressemittleiung der Schuldnerberatung der AWO Göttingen.

DIe Homepage zur Kampagne zur diesjährigen Aktionswoche Schuldnerberatung.